Debian Wheezy und Jessie auf den DreamOS Boxen

  • Mit Barry Allen kann man ja ganz leicht ein komplettes Debian Wheezy auf der dm7080 installieren.


    Die Thread ist dazu da um ein ordentliche Beschreibung wie man es installiert und benutzt zu erstellen und bis wir sowas haben sammeln wir halt hier die Infos die es schon gibt. Und auch Fragen zum Debian Wheezy bitte jetzt hier stellen damit wir eine Art FAQ zusammen bringen und nicht im BA Thread jeder zweite Seite das selbe gefragt bekommen und beantworten müssen..


    Im BA Thread steht z.B. das zu Installation:


    Code
    1. ba.sh debian imagename


    Damit kann man sich jetzt auch ein Debian wheezy mit vollem X-Windows GNOME Desktop auf die Box machen.


    Wenn Ihr Deutsches Keyboard angeschlossen habt auf das de_DE.UTF-8 UTF-8
    auswählen wenn im telnet die Frage kommt welche locale bzw.
    Keyboard,... ihr für das Wheezy haben wollt NICHT vergessen.


    usbhid Treiber für USB Mouse und keyboard wird fürs wheezy automatisch geladen, also einfach anstecken und benutzen.


    Wenn die installation vom wheezy in telnet durchgelaufen ist wird als
    default passwort für den user debian und root jetzt dreambox gesetzt
    damit man sich gleich wenn das wheezy bootet mit telnet, ssh oder
    natürlich am TV in die GUI mit dem debian user und password dreambox
    einloggen kann. Ansonsten macht man halt ba,sh chroot imagename und dann
    passwd debian und passwed root um es sich zu setzen.


    Bei mir läuft das BA 12 auf einer 8GB SD Karte, da ist dann auch genug Platz für Images UND das Debian wheezy


    Wenn man nach dem einloggen keine GNU Startbalken mit Applikationsmenu etc sieht dann ist meistens nur der Overscan am TV Schuld das dieser das Bild abschneidet. Dreht man den ab ist der Balken da und man hat einen vollen Gnome Desktop wie auf dem PC, inklusive Iceweasel, Libreoffice,...


    Wenn man statt GNU lieber kde oder xfce haben will kommt am Ende der BA Installation vom Debian Wheezy im telnet das:

    Code
    1. if you want also kde as desktop do an apt-get install kdm
    2. if you want xfce as desktop do an apt-get install xfce4


    Wenn man das wheezy auf jessie upgrade will funktionieren die Befehle aus diesem Blog wenn man vom Flash bootet und das wheezy mit bash chroot imagename betritt:


    https://linuxconfig.org/how-to…-to-jessie-stable-release




    LG
    gutemine

    Einmal Rupert und Zurück

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von gutemine ()

  • Hallo,
    ich habe BA12.21 auf der DM820 installiert.
    wheezy installiert, soweit OK, Es geht der systemdefault Desktop (fluxbox, Gnome3, Gnome Classic mit fehlern oder gar nicht bzw. nicht nutzbar) Die Instalierten progis laufen soweit getestet SPITZE!


    Es gelingt mir nur nicht ein Internet Verbindung anzulegen.
    Die Box arbeitet nur mit der Default IP die auch im Rescue loader angezeigt wird. Diese IP hat im 3 Segment merkwürdiger weise eine 66 also 192.168.66.104 Mein Router hat 192.168.178.xxx Egal was ich jetzt im weezy mache ob LAN oder WLAN bringt keinen Erfolg. Bei ping im Telnet kommt kein Erfolg und ich sehe hier das die 192.168.66.104 nch gesetzt ist. Ein Umstellen des routers auf 192.168.66.xxx bringt auch keinen Erfolg. Der einzige Enterschied, ich kann den router jetzt pingen.


    Hat jemand eine Idee?
    Danke pclin

  • Ich setze alles fix, bringt keien Unterschied.
    Die 192.168.66.104 bleibt immer erhalten. Es scheint aber keinen DNS zu geben.


    Von 'normalen' images geht das alles.
    In meinem Xenigma2 damals auf der DM800 war das auch kein Problem. Ansonsten ist ist das jetzt auf der DM820 der Knaller. Kann man aus dem X auch mit ba.sh chroot image script wieder enigma starten und mit Tasten Kombination hin und her schalten?


    EDIT gelöst:
    Ich habe jetzt die /etc/resolc.conf direkt editiert, jetzt gehts.
    Direkt mal in iceweasel ACID3 Test und HTML5 Test laufen lassen. Mit guten Ergebnissen ACID3 100% und grafisch alles richtig! Im gegensatz zum Browser im DMM Orginal HTML5 393 im DMM 199, Video 29/33 SUPER!


    Gruß pclin

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von pclin ()

  • Ist es möglich eine 2.2 Umgebung im wheezy zum Image bauen hinzubekommen.?


    Ich versuche gerade den aktuellen Midori zu compilieren.
    Muss erst mal alles dafür installieren.


    Ich vermute das ich mit meinem 8GB USB Stick bald am Ende bin
    Die Grundinstallation hat ja schon 4 GB.


    Schaft BA so ein Backup und wiederherstellen?


    Gruß pclin

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von pclin ()

  • mit 8GB wird es dann schon eng mit images aber mein Debianist 6.7gb und da ist alles noetige drinnen.


    das OE ist fuers cross compilieren am pc das macht auf einer dreambox nur begrenzt sinn, aber für normale linux dachen braucht man das auch nicht. Configure und make reichen da meist aus weil alle libs am feed sind.


    und ja backup schafft auch so grosse sachen aber zum migrieren gibt es ba.sh bachup_hdd und restore_hdd weil das kopiert 1:1 ganzen stick ohne komprimierung.

  • Ja stört, der Fan war lange ein Argument gegen die Box.
    Hatte ich mir schon gedacht. Es wäre nur schön wenn das dann Automatisch beim starten passiert. Da ich die Box erst seit kurzem habe muss ich mir jetzt ja erst mal alles wieder erarbeiten.


    cat /proc/stb/fp/fan_speed kann ich es wohl auslesen, wie setze ich dann was, bzw. wo und welchen wert?


    Gruß pclin

  • ausprobieren und mit echo 123 > ./proc/... reinschreiben.


    Und ja, wenn du mir einen sinnvollen Wert sagst kann ich das dem bainit sagen das es den Wert beim Debian booten auch schreiben soll.

  • Am liebsten wäre mir natürlich sowas ähnliches wie im enigma2-plugin-extensions-fancontrol2.


    Ich kenne mich nur mit python nicht aus. Fest eingebaut wäre 1500 rpm schon mal ganz gut.

  • wenn ich mal Zeit habe und eine neue BA Version mache versuche ich es nicht zu vergessen.


    Kleine X-Windows Applikation wäre mit Qt oder ähnlichem aber schnell gebaut.

    Einmal Rupert und Zurück

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gutemine ()

  • Falls wer das wheezy auf jessie upgraden will (und genug freien Platz hat auf seinem BA device hat) habe ich auf der ersten Seite die entsprechenden Befehle aus einem Blog dazu reineditiert.


    LG
    gutemine

  • jessie update und upgrade fehler!


    siehe jessie_update.png und jessie_upgrade.png
    aus dem rootterminal im wheezy kommen die fehler nicht, dafür fehler bei perl...
    ------------------------
    Bis Gestern konnte ich noch im wheezy auf der DM820 im DreamboxSDK mit bitbake pakete bauen (siehe Bildschirmfoto) seit heute bekomme ich die Meldung gcc < 4.5 oder incompatible hat sich da was geändert?
    -----------------------
    wheezy i386
    Nach Änderungen der Distro_Features und ein paar kleinen Korrekturen an .bb files habe ich jetzt auch alles zusammen um ein Xenigma fertig zumachen.


    Wäre erst mal mit

    und noch einiges mehr.
    ----------------------
    erweiterte sources.list
    wheezy

    Code
    1. deb http://ftp.de.debian.org/debian/ wheezy main contrib non-freedeb-src http://ftp.de.debian.org/debian/ wheezy main contrib non-free
    2. deb-src http://ftp.de.debian.org/debian/ wheezy main contrib non-free


    jessie

    Code
    1. deb http://httpredir.debian.org/debian jessie main contrib non-freedeb-src http://httpredir.debian.org/debian jessie main contrib non-free
    2. deb http://httpredir.debian.org/debian jessie-updates main contrib non-free
    3. deb-src http://httpredir.debian.org/debian jessie-updates main contrib non-free
    4. deb http://security.debian.org/ jessie/updates main contrib non-free deb-src http://security.debian.org/ jessie/updates main contrib non-free


    gruß pclin

  • da ist wohl in der Paketverwaltung was kaput gegangen, hilft das:


    Code
    1. dpkg --configure -a


    Und den Error:

    Code
    1. GDBus.Error:org.freedesktop.DBus.Error.ServiceUnknown: The name org.freedesktop.PackageKit was not provided by any .service files Fehler


    habe ich auch, stört aber nicht wirklich.


    NACH erfolgtreichem Upgrade muss es so aussehen:


  • Leider kein Erfolg!


    Code
    1. dpkg --configure -a bringt keine Änderung.
    2. dpkg: nicht behebbarer fataler Fehler, Abbruch: Abschließender Zeilenvorschub fehlt in Dateilisten-Datei des Paketes »libgusb2«


    die Meldung

    Code
    1. Fehler: GDBus.Error:org.freedesktop.DBus.Error.ServiceUnknown: The name org.freedesktop.PackageKit was not provided by any .service files

     
    kommt wohl durch chroot Umgebung.
    In /etc/dbus-1/system.d/ ist org.freedesktop.PackageKit vorhanden. Und wenn man aus wheezy heraus arbeitet (kein chroot) wird das dann auch gefunden.


    Und es gibt dann auch keine Fehler Meldung "Abschließender Zeilenvorschub fehlt in Dateilisten-Datei des Paketes »libgusb2«" mehr.


    gruß pclin

  • Das mit dem chroot kann stimmen, und ich habe die Migration auf jessie nur mit frisch installiertem wheezy getestet und da läuft es sauber durch mit dem geposteten Ergebnis.


    Wenn du weitere Sachen installiert hast mit Paketen die evt im jessie obsolet sind kann Ihm das verwirren, das sollte man alles erst nach der Migration vom Jessie Feed holen, sonst hat man eben eine Mischung von Alt und Neu.

  • Ok dann mal von vorne wheezy neuinstallieren...


    Wäre es nicht möglich ba mit Option jessie/wheezy zu laden. Und prima wäre es ba auf devices bis 64 GB zu erlauben. Das jemand eine 64 GB Festplatte verbaut hat ist ja unwahrscheinlich.


    Ich werde gleich versuchen debootstrap mit jessie laufen lassen.


    ba.sh

    Code
    1. DEBIAN=jessie


    -------------------------------
    :thumbup: Aus dem wheezy kann man mit

    Code
    1. ba.sh chroot 'normales image' /usr/bin/e2start


    (e2start ist ein script in dem enigma2 gestartet wird.)


    enigma2 starten und normal verwenden. Xserver läuft im Hintergrund. Lief gestern Abend bei mir mehrere Stunden, störungsfrei! Mit STRG-ALT F7 kann man zum Xserver umschalten, noch mit Störungen. (Xserver hat auch noch Option -novtswitch).



    gruß pclin

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von pclin ()

  • das debootstrap script ist schon ziemlich alt, das wird mit jessie direkt nicht funktionieren, habe ich irgendwann schon mal probiert.


    Und das man enigma2 bei laufendem Debian starten kann ist auch nichts Neues, aber ich hatte das schin lange nicht mehr probiert, gut wenn es mit Jessie auch noch funktioniert.


    Danke fürs Testen!


    LG
    gutemine

  • Ich habe jetzt debootstrap-1.0.67 compiliert. Sollte alle debian Versionen können...
    Bin aber erst beim ausprobieren und komme gerade bis hier.


    EDIT:
    Diese Version gibt es jetzt auch als debootstrap.bb im OE2.5



    Muss mich also erst noch was rein arbeiten.



    Code
    1. root@dm820 ba > fakeroot --help fakeroot, create a fake root environment.usage: fakeroot [-l|--lib fakerootlib] [-f|--faked fakedbin][-i file] [-s file] [-u|--unknown-is-real][-b|--fd-base fd] [-h|--help] [-v|--version][--] [command]


    gruß pclin

  • Hallo,


    in /etc/profile braucht man nur

    Code
    1. export LANG=de_DE-UTF.8


    setzen.
    Das reicht um alles auf Deutsch einzustellen.


    LC_ALL und LANGUAGE sollten die DEFAULT Werte behalten.
    Alles andere führt zu falschen Einstellungen!


    Das merkt man besonders wenn man auf der Box compiliert.
    Da gibt es dann einige Fehler bei 'make check'


    Ich habe inzwischen fast alles auf der Box neu compiliert, in aktuellen Versionen. (Und noch jede Menge mehr vor allem viel für X)
    Aber erst bei pcre2-10.22, glib-2.50.1 und dann vor allem bei gawk-4.1.4 bin ich durch die Fehler Meldungen dahinter gekommen.
    make check geht dann ohne Fehler durch.


    Das gilt auch für "normale OE" Images!

    gruß pclin

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von pclin ()

  • bekomme auch keine verbindung wie hast das /etc/resolv.conf editiert ?
    bei mir momentan


    1. domain fritz.box
    2. search fritz.box
    3. nameserver 192.168.178.1

  • resolv.conf Einträge sind so Richtig.


    Was steht in /etc/network/interfaces?


    Ist resolv.conf Linux konform editiert?


    gruß pclin


    ps.
    Sorry, habe deine Frage erst heute gesehn...

  • Debian jessie auf der DM900.


    Gleiches Problem wie auf der DM820, Desktop wird nicht gestartet!


    Kann man aber per Remote CLI hinbekommen, genau wie auf der DM820.
    Anmeldung ausfüllen, Fehler, Log Out clicken, dann per CLI z.B. fluxbox starten, und schon hat man einen Desktop, und kann loslegen. 8)


    Unterschied zur DM820:
    Die xorg.conf muss geändert werden.

    Code
    1. # Load "glx"


    muss so geändert werden.


    [edit]


    Ändert/erweitert man die /etc/apt/sources.list


    Code
    1. deb http://httpredir.debian.org/debian jessie main contrib non-freedeb
    2. deb http://ftp.de.debian.org/debian jessie-backports main


    Kann man auch kodi installieren. :D


    gruß pclin

  • die libglx.so wird aber installiert weil die ist im x11 core paket dabei, also sollte das load eigentlich nicht stören?


    Aber wenn du eine funktionierende xorg.conf fürs Jessie hast kann ich sie gerne ins BA machen, muss man eh nur solange startx machen bis die Fehler weg sind.


    Du weist ja ... ich bin faul :D