DreamFlash for DreamOS

  • H!


    Das DreamFlash Plugin ist die Migration des alten NFIFlash Plugins von der dm8000 auf DreamOS und für alle aktuellen Dreamboxen, um damit USB Sticks für den neuen autoflashd zu erstellen.


    Der aktuelle kit kann aber schon deutlich mehr als das was damals ging, also nicht nur stick formatieren und aktuelles Unstable oder Stable Image drauf laden, oder aus der Liste aller Images von http://www.dreamboxupdate.com auszuwählen.


    Auch das Aktualisieren des Rescue Loaders funktioniert damit schon, Sichern des Flash Images auf den Stick, etc...


    LG

    gutemine


    PS: Nicht verwechseln mit dem https://dream.reichholf.net/wiki/Plugins:Dreamflash von Mechatron, das ist schon lange tot
    ACHTUNG die aktuelle Version hat jetzt das tar und das xz Binary als Abhängigkeit, das heißt nach dem installieren ist es noch nötig diese Abhängigkeit nachzuinstallieren mit apt-get -f -y install --force-yes

  • Ich bin fast fertig mit dem Portieren aufs DreamOS, nur den Skin auf HD und FHD anpassen muss ich noch. könnte wer in der Zwischenzeit ein schönes Plugin Icon 100x40 für die Pluginliste machen ?


    Das alte vom original NFI Flash Plugin nur zur Inspiration, zur Not ginge da natürlich nur mal den Text von .NFI BURN auf DREAM FLASH ändern, aber Ihr könnt das sicher auch besser.


    flash.png

  • Ich bin gestern auch mit der Kosmetik fertig geworden, die Frage ist jetzt wollt Ihr es so wie es ist Testen damit wir es erstmals mit der gleichen Funktionalität wie das NFIFlash releasen, oder soll ich vorher noch die Sachen einbauen die noch Sinn machen würden, wie das Rescue Bios flashen?


    Weil wirklich ausgiebig testen für alle boxen mag ich das nicht wirklich. Es müsste auch wer die Texte in den Po Files anpassen weil nicht überall hat ein text replace von nfi auf tar.xz gereicht.


    EDIT: Nachdem es scheinbar eh keinen interessiert, haben ich das Dream Flash Plugin einfach mal so wie es im Moment ist auf die erste Seite des Threads gemacht. Testet mal schön und berichtet, ob man damit auf allen Boxen USB Sticks zum Flashen erstellen kann und natürlich ob die dann auch funktionieren.
    EDIT2: Ich habe noch schnell für späteren Gebrauch die Info und die Menu Taste in den Skin gemacht.
    EDIT3: Ich habe noch auf Menu wenigstens ein paar Einstellungen dazu gemacht. Durch die Einstellung des Boxtyps kann man jetzt auch Sticks für andere Dreamboxen machen ;)

  • Es ist Wochenende, jetzt könntet Ihr durchaus etwas motivierter beim Testen sein;)


    Das ist ziemlich mühsam in dem alten Code von DP zu wühlen, da wäre etwas Hilfe und Input ob und was schon funktioniert und wo es noch zwickt durchaus hilfreich :thumbup:

  • Frage:


    weis wer wie man mit gpg --verify oder mit gpgv und den *sig Files von dreamboxupdate.com die jeweiligen Files checked ?


    Ich kriege immer das:


    gpg: Can't check signature: public key not found


    Weil ich habe jetzt das Flashen des Rescue Loaders eingebaut, nur ohne verifikation des Downloads sollte man das nicht einfach schreiben =O


    Ahhhhh - gefunden, die keys stehen alle hardcoded in der librecovery :P

    und das darf ich jetzt in python nachbauen .


    PS: da sieht man auch schon das OE 2.7 PYRO das nächste nach 2.5 KROGOTH ist :P



    EDIT: Recovery Bios Flashen bei richtiger signatur geht jetzt auch schon - wollt Ihr das Testen ?

  • Nimms nicht persönlich. Sieht so aus, als wären alle im Garten zum Grillen. Bin ich auch gleich.8)

    27 Grad am 13.10. Hat man auch nicht jedes Jahr.

  • Ich halte das schon aus, aber Ihr müsst dann erstmals mit den Fehlern leben wenn ich zu viel neue Sachen einbauen ohne das gestetet wird und damit die stabile Basis fehlt.


    Wobei ich mit dem was ich für MICH einbauen wollte jetzt eh ziemlich fertig bin :P

    EDIT: Dann schmeisse ich die 4.1 (mit dem Support auch noch die Rescue Loader upzudaten, so wie ich das haben wollte) einfach mal so wie sie ist über den Zaun....

  • Klingt gut ^^


    Auf der ersten Seite ist jetzt die 4.2 vom Dream Flash wo man auch das Kopieren lokaler tar.xz auf den USB Stick auswählen kann sofern diese auf /media/hdd/backup liegen (also z.B. von dBackup dort erstellt wurden, oder wenn man sich Team Images wie das von OoZooN dort hin gelegt hat)


    Soweit wäre ich damit dann mal fertig, hoffentilch hat arki mal Zeit es uns zu skinnen.


    Mal sehen was Ihr alles an Fehler finden werdet ...



  • Hi,


    beim " Dream Flash Herunterladen & Kopieren" tut sich nichts und bei dem datenträger ist USB nicht sichbar


    USB= /media/hdd


  • wenn du als USB nur den Harddisk Ersatz hast wird der auch nicht angezeigt denke ich weil der stick wird formatiert. Du musst dann weiteren stick anstecken der formatiert und entsprechend gelabelt werden kann.


    Und damit du menus im plugin hast muss die box online sein um von dreamboxupdate.com zu laden. Wenn nicht sollte aber was in der statuszeile stehen wie server nicht erreichbar.


    Schönheitsfehler wird korrigiert und

    Crash muss ich mir erst ansehen.....

  • Hast du irgend ein Plugin wie GP4 das den Softwaremanager verbiegt ?


    from Plugins.SystemPlugins.SoftwareManager.BackupRestore import BackupScreen

    ImportError: No module named SoftwareManager.BackupRestore


    Weil das sollte in jedem Standard Image im Softwaremanager sein ?


    Ich kann das sonst nur mit try: und except: abfangen und sagen das Sichern der Settings dann weglassen

  • Ja die haben das angepasst, probier mal die 4.2-r1 die ich gerade gepostet habe, da sollte dann halt gar keine Frage nach einem Settings Backup kommen, mal sehen ob das so klappt.


    Das Settings Backup ist eh nur ein nice-to-have, für das Flashen vom Sticks ist das nicht nötig.


    Dafür brauche ich ja die Diversität der Tester, weil nur dann finden wir die ganzen Sonderfälle die auch sauber gehandhabt werden sollten.

  • Danke, weil wie schon gesagt ich versuche keine Images zu diskreminieren (von den Open* mal abgesehen) aber extra was für ein Fremdimage einbauen mag ich auch nicht wirklich, wobei hier muss ja nur ein Schritt übersprungen werden.

  • ... läuft jetzt ohne Crash mit dem NN2. Mal weiter testen .....

    Die Übersetzung Flashing Wiederherstellungsmodus ist auch etwas gewöhnungsbedürftig ;).

    Ich hab mich so an Rescue Loader gewöhnt ....

    Recovery Loader Software aktualisieren, flash done klingt da schon besser.


    Ähm, "nach unten" Knopf 10s lang drücken, ist das bei einer DB aktuell noch so?

    So, DP unstable Download auf Stick klappt, und wird auch geflasht. Richte ich den Stick nicht neu ein, und versuche da ein Backup auf den Stick zu kopieren,

    wird aber das DP unstable vorher nicht gelöscht, bzw. das Backup wird nicht auf den Stick kopiert. Image copy funktioniert nur nach Neueinrichtung des USB Sticks.

  • Vergiss den Hint screen, der stammt noch von der 8000 (und stimmt vielleicht noch bei der 7080 aber sonst nirgends mehr), aber mit simplen text replace so wie beim NFI->tar.xz komme ich da nicht an Ziel, da müsste wer einen neuen String im Pootle einchecken der bei den neuen Boxen das LED drücken nach dem Einschalten beschreibt bzw. bei der 820 den Powerknopf. Insofern bräuchten wir eigentlich 3 neue Strings. Soll ich den Hint dann ganz durch eine Simple ich bin fertig Zeile, boote in den Rescue Modus ersetzen ?


    Das ImageCopy is relativ neu, das Löschen vorher einbauen sollte aber nicht so schwer sein.

    Wobei das im dBackup bereits funktionieren sollte, aber das formatiert auch den stick immer neu.

  • Ich teste ja jetzt nur DreamFlash ;).

    Bei der 7080 muss ich auch nur die Power Taste nach dem einschalten gedrückt halten, um in den Flashmodus zu kommen.

    Habe natürlich das DP unstable mal vom Stick gelöscht, um zu sehen, ob der Kopiervorgang dann geht, hat aber auch nichts gebracht.

    Vielleicht mache ich dann mal ein e2log bei dem Test.

  • Ja das wäre nett, weil da müsste drinnenstehen warum der task crashed.


    Ich überlege mir in der Zwischenzeit was für die 1,2,3 Anweisung, weil nicht alle Punkte sind dabei unbrauchbar


    Wobei das Rescue Loader Flashen besonders wichtig wäre das es ausgiebig getestet wird, weil das geht auch ohne den Stick, weil der Loader wird vom DreamFlash mit flash-rescue -v gleich eingespielt.


    Du kannst auch testen es ganz ohne USB zu verwenden, dann landet alles auf /media/hdd/backup, ausser du drehst die default backup einstellung ab, dann wirst du nach Pfad gefragt. Fürs Flashen des Images geht das dann natürlich nicht, aber beim Rescue Loader Updae geht /media/hdd/backup genauso.

  • Bitte probier die 4.2-r2, da habe ich das auf True geändert und auch den Hint angepasst, weil ich hatte ganz vergessen das wir ja auch ohne Button Gedrücke in den Rescue Loader booten können ;)


    Wobei das Plugin seine eigenen up/down handler hat, wenn die nicht am Ende wieder an den Anfang springen dann kannst du skinnen was du willst. Wobei das bei Sachen wie der Image Liste sogar Sinn machen, weil anfangs sind die Images und dann kommen die loader, da würde es wenig Sinn machen wieder zum Anfang zu springen.

    arki , der JobView Screen dürfte im Metrix Style aber noch gar nicht geskinned sein :/


    Und du kannst gerne das Blaue Rechteck in der Höhe kleiner machen und die ganzen Knöpfe dorthin auslagern, aber ich mach dir da keine Vorschriften sondern bin auch gespannt wie man das besser lösen könnte, weil ich habe nur den Original skin mehr oder weniger auf HD/FHD umgehämmert so gut ich konnte, aber wenn du da inputs hast auch was den Standard skin angeht, nur her damit.


    Nur das 2. Kopieren Problem konnte ich mir noch nicht ansehen. weil ich es nicht reproduzieren kann.

  • da ist zu wenig drinnen, kannst du systemctl stop enigma2 machen und enigma2 dann von hand starten, dann sollte man sehen was das kopieren verhindert.


    Weil ich kann problemlos das Neuste Stable auf den stick machen und es mir dann anders überlegen und ein Kopieren Image machen, das image wird dann brav getauscht. Durch den fixen Namen auf den der autoflashd abfährt kann es ja immer nur ein tar.xz auf dem Stick geben.

  • Der Kopiervorgang nach /media/DREAMFLASH funktioniert.

    Ich teste immer so, unstable downloaden, und einmal damit flashen, flasht das unstable auf die Box.

    Booten mit angesteckten Stick. Stick für ein Backup flashen vorbreiten, indem ich das Backup auf den Stick kopieren lasse.

    Wenn ich den Stick vorbereite, ist der nicht unter autofs zu sehen, sondern nur /media/DREAMFLASH.

    Boote ich mit dem Stick, sehe ich den unter autofs als sdb1.

    Solange ich nach dem Einrichten des Sticks nicht neu boote, kann ich auch die Images wechseln ;).

  • Na ja sowohl dBackup als auch DreamFlash mounten sich den stick auf /media/DREAMFLASH, um kompatibel zu sein wenn man irgendwelche mount manager oder udev Rules verwendet die mit label mounten.


    Wenn es weniger verwirrend ist, dann kann ich das aber so machen das DreamFlash beim booten wenn ein entsprechend gelabelter stick schon da ist den gleich auf /media/DREAMFLASH mountet, selbst wenn das Plugin noch nicht aufgerufen wurde, würde das dann weniger verwirrend sein ?

  • Irgendwie gibts ja da Probleme beim unmount ...

  • Versteh ich nicht :(


    Im Moment sind absichtlich die umounts noch oft auskommentiert damit der stick da bleibt und sich die Leute nicht wundern wo er hin ist, aber wenn ich das automounten rein machen würde, dann könnte ich natürlich den stick auch umounten.


    Weil es kann durch das asnyc mounten sein das wenn du den stick absteckst nicht alles sauber geschrieben wurde ....

  • wo wird der . gemacht ?


    EDIT: Habe mal eine r3 gemacht wo der stick wenn er beim booten dran ist immer auf /media/DREAMFLASH gemountet wird damit keiner mehr suchen muss ;) Und nach dem Anzeigen des Hint sollte er auch immer ungemountxet werden, damit man Ihn ggf. abstecken kann.


    EDIT: Habe den Fehler beim copy gefunden - da wird der mount vergessen und das image in den Flash kopiert, sorry wird gleich gefixed.